Falko Götz

Fußballtrainer

Fußballer

Eine Selbsteinschätzung:

Ich war schnell, aber nie der Allerschnellste. Meine Technik war gut, aber ich zählte nie zu den ganz Filigranen. Meine größte Stärke war die Sprungkraft, das Kopfballspiel und die Einsatzbereitschaft. Zusammengefasst würde ich mich als kompletten Spieler einschätzen. Kollege Matthias Sammer hat mich damals folgendermaßen beschrieben: „Es ist eklig gegen den zu spielen. Ein kleiner Widerling auf dem Platz.“

Meine Fußballer-Laufbahn:

1969 –1971 Jugendfußballer beim FC Vorwärts Berlin

1971 –1979 Jugendfußballer bei Dynamo Berlin

1979 –1983 Profikader Dynamo Berlin.
Position: Stürmer oder offensives Mittelfeld.

3. Nov. 1983 Vor einem Europapokalspiel Dynamo Berlin gegen Partizan Belgrad Flucht in die Belgrader Botschaft der Bundesrepublik Deutschland. Von dort über Zagreb nach München und schließlich Leverkusen. Als DDR-Flüchtling in den Westen ein Jahr Spielsperre.

Falko Götz1983 –1988 Profikader Bayer Leverkusen

1988 –1992 Profikader 1. FC Köln

1992 –1994 Profikader Galatasaray Istanbul

1994 –1995 Profikader 1. FC Saarbrücken

1996 –1997 Profikader Hertha BSC Berlin.

1997 Nach Wiederaufstieg in die erste Bundesliga verletzungsbedingtes Ende der Karriere als Profispieler.



in Zahlen:

x Etwa 500 Punkt- und Pokalspieleinsätze in Deutschland, der ehemaligen DDR und in der Türkei.
x 57 Europapokalspiele in verschiedenen Wettbewerben
x 4 Länderspiele in der Olympia-Auswahl der DDR
x 18 Länderspiele in der U 21-Auswahl der DDR
x 36 Länderspiele in der U 17/18 der DDR

Falko GötzSportliche Höhepunkte:

1979 –1982 DDR-Meister mit Dynamo Berlin
1988 Uefa-Pokalsieger mit Bayer Leverkusen
1991 DFB-Pokalfinale mit dem 1. FC Köln
1993 und 1994 Türkischer Meister mit Galatasaray Istanbul, 1993 auch Pokalsieger
1997 Wiederaufstieg in die Erste Bundesliga mit Hertha BSC Berlin.


Download: Fußballer.pdf

Archive

Homepage – 2003 bis 2007:

Link-Tipps

Partner

Botschafter der "ARCHE":